Übersetzer als Brückenbauer…

…für mich eine schöne Metapher: mein Berufsstand schafft den Brückenschlag von einer Kultur zur anderen, ermöglicht Kommunikation und Verständnis, wo vorher nur eine Kluft war. Sprache als Brücke, als Basis für das in-Kontakt-treten und Ausgangspunkt für gegenseitiges Verständnis und voneinander Lernen.

Während meines Studiums an der Universität Wien, sowie zahlreicher praktischer Einsätze habe ich das feine Handwerk des Übersetzers gelernt. Genau wie man beispielsweise Bogen-, Balken- und Hängebrücken unterscheidet, funktioniert auch jede Sprache anders. Übersetzen geht weit über das Nachschlagen im Wörterbuch hinaus.

Wie die UNO, EU und andere internationale Organisationen arbeite auch ich nach dem Muttersprachenprinzip. Das bedeutet, dass ich aus meinen Arbeitssprachen (Englisch und Spanisch) ausschließlich ins Deutsche, meine Muttersprache, übersetze, um eine einwandfreie Form zu garantieren und (auch meinen eigenen) hohen Qualitätsansprüchen gerecht zu werden.